Sintflut


Sintflut
Sintflut:
Das Substantiv mhd., ahd. sin‹t›vluot (mit eingeschobenem Gleitlaut -t-) bezeichnet die »große, allgemeine Überschwemmung«, in der nach biblischem Bericht die sündige Menschheit unterging.
Gebildet ist es mit der gemeingerm. Vorsilbe mhd. sin‹e›-, ahd. sin‹a›-, got. sin-, aengl. sin‹e›-, aisl. sī- »immer während, durchaus, gewaltig«, die wie z. B. lat. sem-per »immer« zu der unter sammeln dargestellten Wortgruppe gehört. Seit mhd. Zeit wurde das Wort auch zu Sündflut (spätmhd. süntvluot) umgedeutet, die ältere Form setzte sich erst im 20. Jh. wieder durch. Da die Sintflut (lat. diluvium) seit dem 17. Jh. auch in der zeitlichen Einteilung der Erdgeschichte eine Rolle spielte, wurde das Adjektiv vorsintflutlich (um 1800, für »antediluvianisch«) zuerst in geologischem Sinn gebraucht. Heute steht es ugs. für »uralt, unmodern«.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sintflut — (lat. Diluvium), die nach dem Bericht des 1. Buches Mose zur Zeit Noahs von Gott zur Vernichtung der sündigen Menschen verhängte Überschwemmung der ganzen Erde, daher gewöhnlich Sündflut genannt. Die Benennung ist aber nicht von dem Worte Sünde,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sintflut — (altdeutsch sinfluot, d.h. große, allgemeine Flut), die Überschwemmung der Erde, von welcher 1 Mos. 6 8 berichtet; volkstümlich umgedeutet in Sündflut, weil sie zur Zeit des Noah als eine Strafe für die Sünden der Menschheit betrachtet wird. Die… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sintflut — Sf std. (9. Jh.), mhd. sin(t)vluot, ahd. sin(t)fluot Stammwort. Zu ahd. sin immer (Singrün), hier im Sinn von andauernd, umfassend und Flut. Das nicht mehr verstandene Erstglied wird seit dem 13. Jh. umgedeutet zu Sünd(en)flut, die Strafe für die …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Sintflut — Ölgemälde (Francis Danby, Tate Gallery) Die Sintflut wird in den mythologischen Erzählungen verschiedener Kulturen als eine göttlich veranlasste Flutkatastrophe beschrieben, die die Vernichtung der Zivilisation zum Ziel hatte. Als Gründe für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Sintflut — Nach mir (uns) die Sintflut: die Konsequenzen, die Folgen für die Zukunft sind mir (uns) gleichgültig; die Sorge um eine unheilvolle Entwicklung, um ein allgemein befürchtetes Unglück drückt mich (uns) nicht, da ich dies doch nicht mehr erleben… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Sintflut — Sint|flut [ zɪntflu:t], die; : (in Mythos und Sage) große, katastrophale Überschwemmung als göttliche Bestrafung: nach biblischer Überlieferung entgingen nur Noah und seine Familie der Sintflut. * * * Sịnt|flut 〈f. 20; unz.; nach der… …   Universal-Lexikon

  • Sintflut — 1. In der Sündfluth ist alles verdorben, ohne die Fische nicht, drumb dienen sie zur fasten. – Wirth, I, 99, 444. 2. Nu üs de Sündflôt vör de Döhr, säd de Mügg, un pisst bi t Regenwêder. – Hoefer, 771. Die Russen: Der Narr brunste in den See, nun …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Sintflut — Sịnt·flut die; nur Sg; 1 Rel; (nach biblischer Überlieferung) ein starker Regen, mit dem Gott die Menschen für ihre Sünden bestrafte 2 gespr; ein sehr starker Regen: Das ist ja die reinste Sintflut! || ID Nach mir die Sintflut! gespr; es ist mir …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Sintflut — die Sintflut (Aufbaustufe) große weltumspannende Flutkatastrophe Beispiel: Vor der Sintflut hat Noah je ein Paar von jeder Tierart auf seine Arche mitgenommen …   Extremes Deutsch

  • Sintflut — Hochwasser[katastrophe], Überschwemmung; (veraltet): Exundation, Submersion, Wassersnot. * * * Sintflut,die:⇨Überschwemmung …   Das Wörterbuch der Synonyme